Realer Irrsinn: Neue digitale Stromzähler | extra 3 | NDR
100 Comments


Herr Kallmeyer von Stromnetz Hamburg
zeigt uns eine technische Neuheit. Die gibt es nur in Deutschland –
in keinem anderen Land. 40 Millionen Haushalte
bekommen ihn – den neuen digitalen Stromzähler. Es ist eine moderne Messeinrichtung. Die kann im Vergleich
zum alten Zähler einen höheren Informationswert
liefern. Der alte Stromzähler ist
genauso wenig online wie der neue. Aber beim neuen können Sie sehen,
wie viel Energie Sie verbrauchen – beim Duschen oder Toasten. Dafür müssen Sie nur
eine Pin eingeben. Sie können die Pin eingeben
an der Schnittstelle – mithilfe einer Taschenlampe. Sie morsen quasi Ihre Pin
mit der Taschenlampe. Die Taschenlampe sollte hell sein, damit die Schnittstelle
die Signale empfangen kann. Und dann? Schon können Sie die Pin … Das müssen wir noch mal machen. Das ist vertickt worden von mir. Man muss mit der Taschenlampe
gut zielen und richtig ticken. Wie ist noch mal die Pin? 1135 … Bei der 3 muss ich dreimal leuchten. Bei der 5 muss ich fünfmal leuchten. Eins Zwei Drei Vier Fünf Normalerweise ist das einfach. Gleich haben wir’s. Hat nicht geklappt –
noch mal von vorne. Okay. Bingo. Schon ist der Stromverbrauch
zu sehen. Grandios. In diesem Fall: 1d für one day …
ein Tag. Sieben Tage …
Komm schon … Er hat sich das
nicht ausgedacht. 30 Tage … Endlich kommt Licht ins Dunkel
des deutschen Stromverbrauchs. Darauf haben die Stromkunden
lange gewartet. Erfahrungsgemäß interessieren sich
wenige Kunden für den Verbrauch. Erfahrungsgemäß
sind das drei Prozent. Die freuen sich bestimmt auf
die spannende Zeit vorm Stromzähler.

100 thoughts on “Realer Irrsinn: Neue digitale Stromzähler | extra 3 | NDR

  1. Klar soll so ein Schwachsinn in Deutschland eingeführt werden.
    Besser Kontrolle und Gesundheitsschädigend, weil diese Teile eine 160x so starke Strahlung wie ein Durchschnittssmartphone haben 👌
    Davon wird aber auch nichts berichtet.

  2. Bei mir im Haus (mehrere Mietparteien) sind die Stromzähler hinter einer Glasscheibe. Da kommt man ohne Hausmeister nicht an die Geräte ran. Daher vermutlich diese Lösung, denn ein Tastenfeld würde dann nichts bringen.

  3. Smart Meter 100 x höhere Strahlung als ein Smartphone
    Die wollen uns mit allem vergiften
    Und uns bei Laune halten mit diesem Müll.

  4. Ernstaft? ARD & ZDF verbrennen jählich 14 Milliarden inkl. Werbeeinnahmen. Mehr realer Irrsin geht doch nicht!

  5. Ich will so einen Scheiss nicht im Haus haben. Alles was die uns auf's Auge drücken, ist meistens zu unserem Nachteil, zum Beispiel zur Überwachung. "SMART" bedeutet immer mehr Infos über uns

  6. Das wird neben dem (von Ottos- und Lieschens M. herbeigesehnten) schnellen Internet ein weiterer "Baustein" zu flächendeckenden Überwachung!

  7. Ich hätte die bessere Version : ne kleine Spion-Kamera einbauen – je dümmer der Mensch reinschaut, je eher wird der Zugang zum Stromverbrauch angezeigt.
    Ne, mal ehrlich, das mit dem Licht den Code eingeben, ist ja so was von…..dämlich.
    Mit der heutigen Technik wäre das doch mit dem NFC-Chip, USB-Schlüssel oder anders weitige Schnittstellen viel besser, einfacher und unkomplizierter, als mit irgendwelchen unlogischen Morse-Signale (zum Glück nahm er nicht das originale Morse-Code) durch Licht den PIN einzugeben. Natürlich verstehe ich eigentlich den Grund : Sollte jemand ausziehen, so müsste man den Schlüssel (Anschluss oder Freigabeschlüssel) nicht dem Nachmieter übergeben – allenfalls verloren gehen. Jedoch gibt es sicher eine bessere Lösung, als das.

  8. Deswegen bin ich ja für eine Blockchain Technologie die sich bequem zuhause bedienen lässt auf einem Nutzerfreundlichen Linux System.

    Einfach das deutsche Parlament wegrationalisieren.

    Für das gesparte Geld Rentenalter auf 60 runter ohne Abschlag.

    Weigert sich Telekom für Humanen Preis Internet flächendecken auszubauen einfach Wirtschaftlich Lizenz entziehen und einem Unternehmen geben welches es tun.

    Wir sparen uns Teure Projekte wie Berliner Flughaufen und wie diesen Unsinn im Video.

    Bürokraten müssen zum ersten mal einen Job in der freien Wirtschaft suchen und richtig arbeit nach Leistung.

    Und wir sparen uns das Kasperle Theater der pseudo Wahlen alle 4 Jahre.

    Alle Parteien und die Idioten die dort Mitglied sind,sind mit einem Schlag Arbeitslos.

    Firmen müssen Lobbyismus beim Volk machen und uns bestechen.

    Was du willst ein Hotel bauen in unserer Gegen,weil Gegend so schön ist? Ok bau für die Nachbarschaft ein kostenloses Schwimmbad und du hast Erlaubnis in dieser Gemeinde zu wirtschaften.

    Einfach direkt Demokratie per Mausklick und für Parlamente haben wir verschlüsselte Forum um zu Debatieren.

    Und Familien bekommen pro Kind eine extra Stimme um demographischen Wandel auszugleichen:)

  9. Ich wünsche mir ein WC mit solch toller Technik, damit ich erfahren kann an welchen Tagen ich wieviel in die Toilette eingebracht habe in breiiger-, normaler-, oder zu harter Form. Für meinen Internisten wäre eine Schnittstelle zum leichteren Datenaustausch zwecks Diagnose bestimmt interessant.
    Im Ernst, dies ist doch ein verspäteter Aprilscherz.

  10. Hacker LIEBEN digitale Stromzähler. Laufen meistens per PowerLine, d.h. die Daten werden per Stromleitungen direkt an den Anbieter übermittelt – also durchaus "online". Das Coole an der Sache: Eine normale Stromleitung, für eine solche Datenübertragung eigentlich ursprünglich nicht vorgesehen, ist in keiner Weise gegen Datenklau abgesichert, strahlt munter wie eine Antenne. Mußte nur noch mit entsprechendem Scanner abgreifen. Typisch Deutschland: Einerseits muß selbst der kleinste Hasenrupfer-Verein auf seiner mühsam, ehrenamtlich erstellten Hp erst ma zwei Seiten Datenschutzerklärung einbauen, einen Datenschutzbeauftragten – mit entsprechender Vorschriftenkenntnis – benennen etc – und auf der anderen Seite, sorgen wir dafür, daß unsere Kommunikationswege offen stehen wie Scheunentore. Deutschland – WIR TUN WAS (und wenns der größte SCHEISS is).

  11. Wenn einen das interessiert kann man auch den Zählerstand nach ner Woche nochmal anschauen.
    Und ich finde aus dem Grund den Stromverbrauch auch kein so großes Staatsgeheimnis dass man nen PIN bräuchte; ein Druckknopf der dann einfach den Verbrauch der letzten 24h, 7 Tage oder 30 Tage anzeigt hätte es auch getan.

  12. und diese Anbieter koennen den Schrott von der Steuer absetzen. und als Representant wählt eine gute deutsche Firma.. Na wen schon Hand "Blond" Arier ^^

  13. Am 2019-05-02 bekam ich Besuch von einem Elektriker der im Auftrag von E-Netz Südhessen zwei alte Stromzähler (Siemens 7CA44 61) gegen zwei neue Stromzähler (Iskra MT175-D1A51-V22-K0t) getauscht.

    Die Iskra MT175 Zähler haben auch die Taschenlampen-Bedienung. Zusätzlich aber noch einen Taster der es erlaubt die Pin einzugeben. Das Bedienkonzept mit der Taschenlampe scheint erstmal albern, zumal ja auch ein Taster existiert. Aber so albern ist es gar nicht. Es gibt genügend Zähler die in großen abgeschlossenen Schaltschränken installiert sind. Für die Ablesung der Zähler ist in diesen ein Sichtfenster. Durch das Sichtfenster kann man aber nicht die Taste drücken aber mit einer Taschenlampe leuchten. Besser umständlich als gar nicht.

    Die Pin ist nur ein Schutz vorm neugierigen Nachbarn um es diesem nicht ganz so einfach zu machen. Wenn der wissen will was man verbraucht, kann dieser einfach jeden Tag im Keller vorbei gehen und den Stand aufschreiben und sich seine eigene Statistik machen.

    Wo es für den normalen Nutzer interessant wird ist die Infrarot Leuchtdiode. Diese lässt sich über eine Handy-Kamera leicht identifizieren. Handy-Kameras haben oft schlechte oder gar fehlende Infrarot-Filter, so kann man den Zähler durch die Kamera anschauen und sieht eine der LEDs aufblitzen. Ist genau so als ob man eine Fernbedienung mit der Handy-Kamera testet.

    Dieses aufblitzen der Infrarot Leuchtdiode ist jeweils ein umfassender Datensatz der den Zählerstand und momentane Leistungswerte enthält. Da gibt es nun kleine Sensoren die man mit einem Magnet vor diese Infrarot Leuchtdiode hängt und per USB/rs232/TTL an einen Computer (z.B. Raspberry Pi) anschließt. Dort kann man dann die Daten in eine Datenbank speichern und sich daraus Statistiken erstellen. Damit hat man dann wirklich die Möglichkeit auf seinen eigenen Stromverbrauch zu achten, ohne daß man dafür die detaillierten Daten weiter geben muss.

    Ein entsprechendes Projekt ist https://volkszaehler.org/

    Anekdote zum Schluß:

    Es existieren zwei Zähler, einer ist für eine Nachtspeicherheizung die Tagsüber abgeschaltet ist und der andere für den Rest. Direkt unter jedem Zähler ist jeweils ein Kasten mit transparenter Abdeckung und den drei NH-Sicherungen für L1, L2 und L3.

    Da kommt nun der Elektriker/Zählertauscher und beeilt sich. Nimmt die Abdeckung der Sicherungshalter ab, zieht die Sicherungen und legt sie zur Seite. Dann nimmt er einen Akkuschrauber (zum Glück ein langer isolierter bit-halter) und schaubt alle Schauben des darüber befindlichen Zählers los. Nimmt die Abdeckung der Anschlußleiste herunter und schraubt sofort alle Kabel los. Greift beherzt rein und zieht die Kabel aus der Anschlußleiste. Dann nimmt er den Zähler ab und hängt den neuen auf. Greift wieder zu den Kabeln, steckt sie in die Anschlußleiste und schraubt einige fest.

    Dann steckt er die NH-Sicherungen wieder rein und als der digitale Zähler startet zeigt der einen Fehler an, L3 fehlte. So nahm er den Akkuschrauber und schraubte noch einmal alle nach, Fehler beseitigt. Deckel drauf und zu geschraubt.

    Dann machte er ungefähr das gleiche beim anderen Zähler.

    Ich fragte ihn danach, ob es da nicht so ein paar Regeln gäbe wie Spannungsfreiheit feststellen. Oder benachbarte unter Spannung stehende Teile abdecken (Abdeckung des NH Sicherungshalters wieder anbringen). Er meinte daraufhin man würde es ja schon merken wenn es noch unter Spannung stünde, z.B. an einem Funken wenn man die Kabel aus dem Zähler zieht (Unfug).

    Es gibt Handgriffe die Ich mir nicht sparen würde.

  14. So nen Mist wollen die mir jetzt auch einbauen, ein Jahr nach Ersteinbau eines „normalen“ digitalen Zählers.

  15. währenddessen werden in china sogenannte "tasten" hergestellt für 0,007 ct pro exemplar
    revolutionär

  16. Deutsche Ingenieurskunst. Da geht selbst der ausländischen Konkurrenz ein Lichtlein auf. Ich halts nicht aus. 😂😂🤣🤣

  17. Bei dem was uns ins Haus steht, gehe ich davon aus, dass essich um einen Stromzähler handelt, der gleichzeitig eine Abhöreinrichtung besitzt, sowie ein Wireless-Lan, um alles zu belauschen, was der Wohnungs- oder Hausbewohner so von sich gibt. Halt eine bessere Abhöreinrichtung als zu DDR-Zeiten. Den Zähler werde ich nicht in mein Haus einbauen lassen, soviel steht fest.

  18. Und was hindert die Leute daran, einfach eine Tastatur mit Zahlen einzubauen? Kann mir das mal jemand erklären? xD

  19. ihr glaubt wohl dass Österreich auch Deutschland ist was? Wie in Österreich haben diese digitalen Stromzähler doch auch also nicht nur ihr deutschen alleine ihr Egozentriker!

  20. Und schwupps, zeigt dir der intelligente Stromzähler den größten Verbraucher im Haushalt an: Die Taschenlampe 😂

  21. Das machen die nicht wirklich so, oder? Ich finde es bei den Deutschen manchmal schwierig, zwischen Witz und Wirklichkeit zu unterscheiden. Der Herr Kallmeyer sieht ja ganz ernst aus, und der Stromzaehler und das Testlabor machen auch einen einwandfreien Eindruck. Aber irgendwie kann ich es nicht so recht glauben, dass wirklich jemand die IR-Schnittstelle des Zaehlers mit der Taschenlampe bedienen will… Aber die Deutschen haben ja eine beeindruckende Geschichte in Sachen Technologie-Innovation… also vielleicht stimmt es ja doch…

  22. Ich habe in meiner Wohnung auch so ein Ding aber ich habe die PIN nicht 😀 Kann also meinen Stomzähler nicht ablesen…

  23. So ein Dreck! Und der deutsche Michel lässt wieder alles mit sich machen . demnächst kommt noch der CO2 Zähler dazu, der funktioniert dann mit einer Iriserkennung oder Atemkontrolle

  24. Haben die einen vertrag mit nem taschenlampen hersteller? Anders kann man sich es doch nicht erklären oder….

  25. Die neuen Stromzähler zeigen bestimmt einen höheren Stromverbrauch an als die guten alten Geräte. Hat man wieder etwas erfunden um die Leute abzuzocken 🙁

  26. die smart meter gibt es nichr nur in europa, sondern seit 2016 auch in den USA – seit dem erhoehte krebserkrankungen und herzinfarkte

  27. Da haben die Lobbyisten ganze Arbeit geleistet
    schafft 12 neue Arbeitsplätze und kosten uns Milliarden Euro

  28. Wie gut, daß wir keine Touchscreens erfunden haben… oder Sprachsteuerung – war da mal was? Und bei Einbau des Geräts? Soll ich dann den Empfang unterschreiben oder meinen Namen lieber Tanzen?

  29. Oma hat ja gar keinen Taschenlampe. Tut es auch eine Kerze.? Nur Oma muss die Kerze im Morse Modus am Flackern kriegen.
    Mal sehen ob es auch mit einem Teelicht funktioniert.

  30. also mein DSL Router hat aufgehört mich zu ärgern, könnte ich jetzt diesen Stromzähler kriegen, sonst hab ich nichts zum aufregen im Haus.

  31. Stromverbrauch beim Duschen?! Ich stelle mir gerade vor, wie dutzende Mieter nackig über Flure flitzen oder mit Taschenlampen aus dunklen Kellern huschen nur um gaaaanz kurz am Stromzähler herumzublitzen 😂 Dazu dann die typischen Hausflurtreffen: „Guten Morgen Herr Schulze“ „Wunderschönen guten Morgen Frau Schmidt…“ „Na, wieder am Strom spannern oder wie üblich pervers unterwegs ?!“ Herrrlich bekloppte Erfindung 🤣

  32. Mein neuer Digitalzähler hat so eine Einrichtung nicht. Aber er übermittelt die Daten direkt an den Stromanbieter.

  33. Dem haben sie auch mit dem Laserpointer den Code in die Lippe gebrannt. Wer stellt solche Schwachmaten überhaupt ein?

  34. Für den Kunden oder für die Konzerne? … was ein riesen schwachsinn… Kann mir jemand Gründe nennen warum ein Zähler digital sein sollte?
    Für mich nur damit man daran Manipulieren kann …

  35. Eine Pin fürs Stromablesen? Und dann noch per Lichtsignale einzugeben? Das hat jemand deutlich einmal zu viel oder zu wenig in die Steckdose gefasst.
    Digital schön und gut, aber die Bedienung hätte man einfacher gestalten können. Pin weg, einen physischen Knopf zum wechseln der Anzeigemodi Aus – 1. T. – 7 T. – 30 T. – 1 J. – Aus, fertig.

  36. Junge…..diese moderne Technik heutzutage…..Teufelszeug! 👹 Wurde der Zähler eigentlich vor der Dampfmaschine erfunden?

  37. Nur Mal so aus Interesse: was spricht dagegen, für solche Funktionen einen Knopf einzubauen? Zu einfach? Zu wenig innovativ? Oder gibt es da eine geheime Absprache mit der Taschenlampenindustrie?

  38. Diese modernen Stromzähler messen deutlich ungenauer (bis zu 20 %) als alte geeichte Ferrarizähler. Und natürlich will jeder wissen wollen, wie der Verbrauch ist. Größte Verarschung das und der Preis 106 € pro Teil. Umlage auf den Grundpreis. Der Ableser kommt trotzdem noch?

  39. ALSO ICH FINDS KLASSE SO HAT JEDER MAL WAS ZUTUN WENN ER LANGEWEILE HAT . MH NATÜRLICH WISSEN WILL WIEVIEL STROM MAN VERBRAUCHT HAT 😁 . IST AM BESTEN EIN GAME FÜR DIE GANZE FAMILIE , WER ZUERST RAUS FINDET WAS VERBRAUCHT WURDE HAT GEWONNEN . 😏 ALS PS4 WIRDS BESTIMMT SPIEL DES JAHRES . MUAAH 🤣🤣

  40. Schön ist es auch wenn man die Teile abliest.
    Immer wenn ein Bild mit Blitz gemacht werden muss verschwindet der Wert ^^

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *